Zum zweiten Mal seit Gründung des Vereins Cinema for Freedom e.V. im vergangenen Jahr findet im Zeitraum vom 21.- 27. März 2024 das Iranische Filmfestival im FilmForum Höchst statt.

Die Film- und Kreativbranche im Iran wird vom Regime stark kontrolliert und sanktioniert, was die künstlerische Freiheit enorm einschränkt. Das Programm des Festivals ist  höchst aktuell und spiegelt die gesellschaftliche Situation, vor allem die enorme Unterdrückung und Verzweiflung durch das islamistische Regime wieder und betont die unglaubliche Stärke und Durchhaltekraft der Bevölkerung. Die RegisseurInnen sind eingeladen (insofern ihnen die Ausreise genehmigt wird) oder digital live dazu geschaltet, um mit dem Publikum in direkten Austausch zu treten. Es werden insgesamt 13 Spiel- und Kurzfilme gezeigt (davon acht mit Frauen in der Regie), von denen zwei (Cause of Death: Unknown und No End) „Undergroundfilme“ sind, was bedeutet, dass sie im Iran keine Dreh- und Veröffentlichungs-Genehmigung erhalten haben; zudem haben die RegisseurInnen dieser Filme ein Ausreiseverbot erhalten.

Speilfilme, 2024

19

نوزده

Cause of Death: Unknown 
علت مرگ نامعلوم

Irdische Verse

آیه های زمینی

No End

بی پایان

Scent of wind

درب

Silent Glory

روحن، شکوه خاموش

The Locust

ملخ

Wastetown

شهر خاموش

Kurzfilme, 2024

Under a Ceiling in Tehran

زیر یک سقف در تهران

48 Hours

 ۴۸ ساعت

Falling up

بالا افتادن

Brother

برادر

Die neue Generation iranischer Filmemacherinnen und Filmemacher.

Manijeh Hekmat

Nader Saeivar

Shadi Karamroudi

Hadi Mohaghegh

Nahid Hassanzadeh

Alireza Khatami

Faeze Azizkhani

Ali Zarnegar

Ali Asgari

Kimia Eyzad Panah

Ahmad Bahrami

Partner